News

Jubiläumsfeier 50 Jahre Frauenzentrale Zug

Es war ein sehr inspirierender und feierlicher Geburtstagsabend im Theater Casino Zug mit diversen Highlights, begeisterten Gesichtern und einer geballten Frauen-Power.

Inspirierende Jubiläumsfeier zum 50. Geburtstag der Frauenzentrale Zug

 

Es war ein sehr inspirierender und feierlicher Geburtstagsabend im Theater Casino Zug mit diversen Highlights, begeisterten Gesichtern und einer geballten Frauen-Power. Zum Auftakt lieferte Anja Förster, eine international bekannte Bestsellerautorin, den Gästen mit ihren unkonventionellen Ansichten und motivierenden Praxisbeispielen viel Zündstoff zum Querdenken. Sie rät uns sehr bewusst jede Woche etwas zu machen, was wir noch nie getan haben. So werde unser Leben garantiert an Attraktivität gewinnen und der Horizont automatisch erweitert. Ausserdem motivierte sie uns zu schlechten Ideen und das regelmässige Produzieren von Mist. Denn die Wissenschaft habe mittlerweile bewiesen, dass eine hohe Qualität die Folge von grosser Quantität sei. «Wer mehr Meisterwerke zustande bringt, produziert auch mehr Mist», war auf einer ihrer Folien zu lesen.

 

Im zweiten Teil erinnerte die Präsidentin Heidi Hauenstein-Ringger daran, dass auch 50 Jahre nach der Gründung noch keine Chancengleichheit besteht und sich bereits die Gründerinnen unter anderem für gleiche Löhne und Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Politik engagiert haben. Aus diesem Grund auch das gewählte Motto des diesjährigen Jubiläumsjahres: «Es braucht Engagement! gestern-heute-morgen». Unser Ziel ist erst erreicht, wenn die bereits gesetzlich geregelte Gleichstellung auch im Alltag in aller Konsequenz gelebt wird. Die Präsidentin nutzte die Gelegenheit und rief die Politik und Zuger Bevölkerung auf, sich gemeinsam mit neuen und kreativen Lösungen für eine bessere Zukunft einzusetzen. Zur Sprache kam nicht nur die Zukunft, sondern es wurde auch auf die bereits erreichten Meilensteine hingewiesen und Heidi Hauenstein bedankte sich in aller Form bei allen, die in den letzten 50 Jahren zum Erfolg der Frauenzentrale Zug beigetragen haben.

 

Besondere Lebensläufe und ganz viel Engagement verbinden die vier Frauen, die im Bistro Parlando mit ihren persönlichen und inspirierenden Antworten begeisterten. Die Schwingerkönigin Sonia Kälin, die Bloggerin Muriel Urech Tsamis, die Pilotin Alexandra Härtner sowie die höchste Zugerin Monika Barmet, gaben spannende Einblicke in ihre aussergewöhnlichen Lebensläufe und ihr Wirken. Die Quintessenz aus diesem Gespräch war, dass es Frauen noch immer nicht überall leicht gemacht wird, aber mit viel Herz und Ausdauer alle Träume wahr werden können!

 

Eine willkommene Abwechslung für den angeregten Geist der Gäste waren jeweils die Darbietungen der A-capella Gruppe Tonique – the singing ladies. Sie faszinierten mit ihren gelungenen Interpretationen und ihrem breiten Spektrum vom Jodel bis zum 80er Jahre Klassiker. Beim abschliessenden Apéro wurde gemeinsam auf das Gestern angestossen und angeregt über das Engagement für morgen diskutiert.

 

Link zur Fotogalerie