Angebot und Ziel

Bei Femmes-Tische diskutieren Mütter in ihrer Muttersprache über Fragen der Erziehung und Gesundheit. Femmes-Tische eröffnet durch Information und Erfahrungsaustausch mehr Handlungsspielraum, fördert Kontakte und macht Spass.

 

Eine Gastgeberin lädt 6-8 Personen aus ihrem Bekanntenkreis und dem der Moderatorin zu sich nach Hause ein. Alle Moderatorinnen haben einen Zuwanderungshintergrund und suchen ihre Gastgeberinnen und Teilnehmerinnen in ihrem eigenen sozialen Netz. Die Mehrzahl der Gesprächsrunden finden in der jeweiligen Muttersprache der Teilnehmerinnen statt, etliche auch in einem interkulturellen Rahmen auf Deutsch oder Englisch. Die Moderation regt mit einem kurzen Film, thematischen Bildern oder anderen Unterlagen das Gespräch über das gewählte Thema unter den Teilnehmerinnen an. Das Film- und Bildmaterial, das als Einstieg verwendet wird, ist erprobt und liegt in übersetzter Form vor. Darauf folgt eine längere Diskussions- und Austauschphase. Als Abschluss sitzt man ungezwungen zusammen und pflegt den Kontakt.